Komplette Ausgabe

/Komplette Ausgabe

Ein Leben in Genügsamkeit

2020-12-12T10:26:34+01:004. Dezember 2020|

„Es ist allerdings die Gottesfurcht eine große Bereicherung, wenn sie mit Genügsamkeit verbunden wird. Denn wir haben nichts in die Welt hineingebracht, und es ist klar, dass wir auch nichts hinausbringen können. Wenn wir aber Nahrung und Kleidung haben, soll uns das genügen!“ (1.Tim 6,6-8).

Sein Wille – mein Kompass!

2020-12-12T10:31:49+01:004. Dezember 2020|

Mina Felker, geb. Neep, kam am 17. April 1912 in Rostow am Don (Russland) zur Welt. Sie heiratete am 30. Januar 1930 August Felker und verstarb am 4. Januar 1998 in Verden (Aller) in Deutschland. Im Folgenden sollen einige Glaubenserlebnisse aus ihrem Leben dargestellt werden, die den Leser in Dankbarkeit über Gottes wunderbar führende Hirtenhand bringen sollen!

Genügsamkeit ist eine Zier

2020-12-12T10:29:03+01:004. Dezember 2020|

„Genügsamkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.“ Dieses spöttische deutsche Sprichwort wurde früher auf junge Brautpaare angewandt, besonders auf solche, die aus „bürgerlichen“ Verhältnissen kamen und es mit ihren Anschaffungen der (damaligen) adligen Oberschicht gleichtun wollten. Aus der gleichen Epoche stammt auch die Redewendung „Nach außen mehr Schein als Sein“.

Meine Zufriedenheit liegt in Vergnüglichkeit

2020-12-12T10:31:30+01:004. Dezember 2020|

Glück, Zufriedenheit und Gelassenheit sind Zustände, nach denen alle Menschen streben. Diese nutzt nicht nur die Werbeindustrie zu ihren Gunsten. Sie suggeriert dem Menschen, dass er durch den Erwerb eines Produktes oder einer Dienstleistung in seinem Alltag glücklicher wird. Meistens werden wenige positive Aspekte plakativ hervorgehoben.

Genügsamkeit – Verlust oder Gewinn?

2020-12-12T10:31:25+01:004. Dezember 2020|

Üblicherweise knüpft der Mensch seine Zufriedenheit an das, was er erreicht hat. Gilt doch fast selbstverständlich derjenige als Gewinner, der es im Leben bereits zu sichtbarem Erfolg gebracht hat. Doch das Wort Gottes zeichnet uns das Bild, dass sich gerade ein genügsamer Mensch als Gewinner sehen darf: „Ein großer Gewinn aber ist die Frömmigkeit zusammen mit Genügsamkeit“ (1.Tim 6,6).

Leer oder gefüllt?

2020-12-12T10:31:19+01:004. Dezember 2020|

Eins steht fest: um genügsam sein zu können, muss genug vorhanden sein. Wenn wir nicht genug haben, können wir nicht genügsam sein. Doch wie können wir genug haben, wenn es scheinbar noch so viel gibt, was wir noch brauchen?

Gottes Gebot mit Verheißung

2020-12-12T10:31:14+01:004. Dezember 2020|

Die Heilige Schrift hebt ein wichtiges Thema immer wieder hervor, das heutzutage jedoch in den Hintergrund geraten ist und wo​rüber sehr wenig gesprochen wird. Zu Beginn lasst uns aber erstmal zwei Faktoren näher betrachten, die für das eigentliche Thema wichtig sind: Weisheit und Verständnis.

Besuch im Libanon

2020-12-01T21:52:23+01:001. Dezember 2020|

In den letzten Monaten haben wir immer wieder Berichte und Bilder aus dem Libanon in den Nachrichten hören und sehen können. Eine große Explosion im Hafengebiet der Stadt Beirut hat große Teile der Stadt in ein Trümmerfeld verwandelt – ähnlich wie in einem Krieg. Es kursieren auch mittlerweile Verschwörungstheorien im Netz, dass Israel diese Explosion mit Raketen verursacht haben soll.

Hilfe für Armenien

2020-12-01T21:35:28+01:001. Dezember 2020|

Die leidvolle Geschichte der armenischen Bevölkerung ist eng mit der Geschichte der Mission Stephanus e.V. verknüpft. Vier Jahre nach der Missionsgründung kamen zwei unermüdliche Mitarbeiter bei einem Hilfsgütertransport nach Armenien durch einen schweren Verkehrsunfall ums Leben. Dieses Ereignis verpflichtet uns, dieser wichtigen Arbeit weiter nachzugehen.

Brot für Moldawien

2020-12-01T21:30:20+01:001. Dezember 2020|

Das Jahr 2020 brachte viele Veränderungen in unser Leben. Aufgrund des COVID-19-Virus haben viele Menschen ihr Einkommen verloren. Das Leben ist voller Angst und Sorge, was wohl als Nächstes passieren wird? In dieser schwierigen Zeit sind wir Gott sehr dankbar, dass der Dienst des christlichen Zentrums „Sarepta“ nicht eingestellt wurde.

Einer trage des anderen Last

2020-12-01T21:22:16+01:001. Dezember 2020|

Es schreibt euch die Familie von Bruder Adam Khomich, Diakon der Gemeinde „Heilige Dreieinigkeit“ in Rivne, Ukraine. Gott segnete meine Frau Irina und mich und schenkte uns 11 Kinder. Doch uns traf großes Leid, als unser 20-jähriger Sohn Yura an einer aggressiven Krebsart namens Morbus Hodgkin, auch bekannt unter Lymphknotenkrebs, erkrankte.

Hilfe für Ivan und Victoria

2020-12-01T21:17:24+01:001. Dezember 2020|

Sergej und Maria Schramowitsch leben in Riwne, einem Gebiet im Nordwesten der Ukraine. Die Großfamilie hat 10 Kinder - zwei von ihnen sind schwer krank. Ivan ist 18 Jahre alt und leidet seit seinem vierten Lebensjahr an einer schweren Diabetesform.

Vom orthodoxen Priester zum Jünger Jesu

2020-12-01T20:46:56+01:001. Dezember 2020|

Bericht über die Entstehung einer Gemeinde im Irak | Mein Name ist Shahin Avakian* und ich wurde am 18. März 1969 in eine armenisch-orthodoxe Familie hineingeboren. Mein Vater war Atheist und meine Mutter lebte einen traditionellen Glauben. Sie ging oft in die Kirche, las aber nur sehr sporadisch in der Bibel.

Zwei Kämpfe

2020-12-12T10:31:05+01:001. Dezember 2020|

Für jemand anderen im Gebet einzustehen, ist das wichtig? Kann mein Gebet ausschlaggebend für den Kampf sein, den jemand anderes führt? Gibt es überhaupt jemanden, der für mich betet? Wer betet gerade in schlechten Zeiten für mich? Diese Fragen möchte ich mir heute mit dir anschauen und Antworten dazu finden.

Jesus kommt wieder!

2020-11-24T22:07:47+01:0012. September 2020|

Diese wunderbare Verheißung lesen wir vielfach in der Bibel. Gott sandte Seinen eingeborenen Sohn auf diese Erde, um die Menschheit in Jesus Christus mit Gott, dem Schöpfer, zu versöhnen. Doch die Reihe der für uns Christen sehr besonderen Ereignisse ist noch nicht vollständig. Ein herrliches und für alle Menschen sichtbares Ereignis steht noch aus: Jesu Wiederkunft!